Auf ewig und drei Tage - Traumhochzeit am Wolfgangsee

Auf ewig und drei Tage - so lange hat René seiner Tanja versprochen sie zu lieben.

Oh, ich sag euch was, die Hochzeit von den Beiden war etwas ganz Besonderes.

Der Bräutigam fuhr ganz in alter Rockermanier mit seiner Harley zur Kirche vor und Tanja wurde von ihrem Papa im Käfer-Cabrio vorgefahren. Die wunderschön-emotionale Trauung wurde nur durch all die Freude und Liebe der Gäste getoppt. Oh… und definitiv ein “First” für mich, als am Ende der Trauung aus den Lautsprechern Italo-Rock schallte und das Brautpaar vor Freude mal richtig abtanzte. Alle haben sich so mit dem Brautpaar gefreut. Da konnte sogar ein Wolkenbruch, wie im Musikvideo von Guns’n’Roses’ November Rain, die Stimmung nicht trüben. Wie denn auch, mit Mini-Apfelstrudel und köstlichem Eisl-Eis.

Aber seht selbst, ich denke das Strahlen der Beiden spricht Bände…

Die liebe Tanja hat mir noch zwei Fragen beantwortet, und zwar was der schönste Moment an diesem Tag für sie war und was sie zukünftigen Brautpaaren raten würde. Die Antworten dazu findet ihr am Ende des Blogposts.

MUAH: GC-Unique Georgina Calin
Blumen: Bindestelle Meisterfloristik
Papeterie: MIKA Designstudio
Wedding Planer: Katharina Grasmann
Musik: ESPR!music
Location: Parkhotel Billroth

Liebe Tanja, lieber René,
ich kann’s noch immer nicht richtig in Worte fassen, wie schön dieser Tag mit euch war. Ihr Zwei seid mir richtig ans Herz gewachsen! Danke, dass ihr so unglaublich liebevolle und herzliche Menschen seid und noch ein viel größeres Danke, dass ihr mich an eurem besonderen Tag habt teilhaben lassen!

Der schönste Moment des Tages von Tanja:

Also der schönste Moment war für mich (immer wieder in Dauerschleife) jener, an dem ich meinem wundervollen René in die Augen gesehen habe und er mich angestrahlt hat voller Freude. Es war für uns unsere absolute Traumhochzeit und hat sich auch so angefühlt von Anfang bis Ende. Renés Blicke haben mir das immer wieder bestätigt und in mir ein pures Glücksgefühl und unendliche Dankbarkeit ausgelöst. Danke Franzi an deinen Vorschlag des „Private Shoots“ und „First Sights“. Wir wollten uns ja erst klassisch in der Kirche das 1. Mal sehen - aber dieser Moment der nur uns gehörte war einfach zauberhaft.

Ein kleiner Rat von Tanja für zukünftige Brautpaare:

Empfehlen ist immer sehr schwierig, da eine Hochzeit etwas so persönliches und hochemotionelles ist und für jeden einfach so individuell... aber was wir im Nachhinein sagen können ist, wir sind froh, dass wir großzügig waren und nicht gespart haben. Man feiert genau 1 Mal im Leben dieses eine Fest der Liebe - alles was man hier auslässt oder verpasst kann man in diesem Zusammenhang nie mehr nachholen. Wir haben gesagt wir verzichten lieber auf eine riesen Reise oder große Geschenke aber die Feier soll einfach das FEST unseres Lebens werden. Die "HOCH"zeit wie man eben so schön sagt. Nichts hätten wir weglassen wollen, alles würden wir wieder ganz genau so machen... Die Traumhochzeit Leben - ganz egal wie der Traum für jeden Einzelnen dann aussehen mag...

Franziska ScholComment